Masterarbeiten

Ich biete Themen für Masterarbeiten aus dem Bereich der empirischen Kapitalmarktforschung (Empirical Asset Pricing) an. Die Plätze für Masterarbeiten werden in der Abteilung Finanzen über ein zentrales Verfahren vergeben (klicken Sie hier für weitere Informationen). Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich aus Gründen der Chancengleichheit die mögliche Themenstellung und Zeitplanung erst unmittelbar vor Bearbeitungsbeginn bespreche (maximal 1-2 Wochen).

Im Folgenden möchte ich kurz meine Erwartungen sowie die grundsätzlichen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Masterarbeit beschreiben.

Zunächst ist die Masterarbeit eine eigenständige Prüfungsleistung. Dies bedeutet dass Sie selbst nach Literatur suchen, die nötigen Daten sammeln, die Analysen implementieren und durchführen, die Ergebnisse interpretieren, die Arbeit strukturieren und den Text formulieren müssen. Die Aufgabe des Betreuers ist es Sie dabei zu unterstützen, aber nicht die Entscheidungen an Ihrer Stelle zu treffen. Insofern ist es mir sehr wichtig, dass Sie selbst die Verantwortung für Ihre Arbeit übernehmen.

Die finanzwirtschaftliche Forschung ist stark quantitativ ausgerichtet. Ich möchte also dass Sie Ihre Argumente mit Zahlen untermauen. Diese Zahlen können entweder aus der Theorie (d.h. Sie implementieren ein Modell und kalibrieren es mit Daten) oder aus empirischen Analysen (d.h. Sie sammeln Daten und testen Hypothesen) abgeleitet werden. Dies erfordert natürlich eine Einordnung in die relevante Literatur, jedoch betreue ich keine ausschließlichen Literaturarbeiten. Der Fokus der Masterarbeit sollte klar auf Ihren eigenen Berechnungen liegen.

Generell sollten Sie mindestens einen fortgeschrittenen Kurs und auch ein Seminar in dem für Sie interessanten Themengebiet besucht haben. Aus meiner Erfahrung ist es beispielsweise keine besonders gute Idee ein empirisches Thema zu wählen, wenn Sie nicht zuvor einen soliden Kurs in Ökonometrie belegt haben. Nur um ein kurzes Beispiel zu geben: Wissen Sie was ein bezüglich Heteroskedastizität und Autokorrelation robuster Standardfehler ist? Wo liegt der Unterschied zu den gewöhnlichen OLS Standardfehlern? Wieso ist dies wichtig? Und wie werden diese Standardfehler berechnet?

Zudem sollten Sie wissen wie Sie akademische Softwarepakete (z.B. Stata für Regressionen, Matlab für umfangreiche numerische Berechnungen, sowie LaTeX zum Schriftsatz) für sich nutzbar machen, also effektiv und effizient einsetzen können. Sie sollten sich mit den nötigen Programmen vertraut machen bevor Sie mit Ihrer Masterarbeit beginnen. Ansonsten besteht die Gefahr dass Sie wertvolle Bearbeitungszeit beim Erlernen der Grundlagen verschwenden.

Ich schätze es sehr wenn Studenten eigene Themenvorschläge machen. Es ist vor allem entscheidend dass Sie selbst eine Begeisterung für ein Thema entwickeln, um die unausweichlichen kleinen (und manchmal auch großen) Frustrationen zu überstehen, die die Bearbeitung eines derart umfangreichen Themas über einen so langen Zeitraum unausweichlich mit sich bringt. Jedoch sollte das Thema einen Bezug zu meinem Forschungsgebiet (Bereicht Empirical Asset Pricing) haben. Die Replikation eines bestehenden Papers ist immer ein guter Ausgangspunkt. Falls Sie keine eigene Idee haben, kann ich gerne einige Artikel zur Lektüre vorschlagen.

 

 

 

Top