Faculty of Economics and Business Administration Publications Database

Neues zur Entwicklung der Rückstellungsbilanzierung nach IFRS

Authors:
Wich, Stefan
Source:
Volume: 60
Number: 12
Pages: 509 - 516
ISSN-Print: 0340-9031
Link External Source: Online Version
Year: 2007
Abstract: Bereits im Juni 2005 präsentierte der IASB der interessierten Öffentlichkeit einen Exposure Draft mit Änderungsvorschlägen zu IAS 37 (ED-IAS 37). Er betriff t die Bilanzierung nicht-finanzieller Schulden. In seinem Mittelpunkt stehen die Abschaffung des Ansatzkriteriums der Mindestwahrscheinlichkeit der Inanspruchnahme und die Einführung einer Bewertung einwertiger Verpflichtungen zum Erwartungswert. Beide Maßnahmen führen die IFRS-Rechnungslegung verstärkt an die zeitwertstatischen Grundsätze eines Full-Fair-Value-Accounting heran. Trotz dieser relativ klaren konzeptionellen Ausrichtung ist die Umsetzung der vom IASB unterbreiteten Vorschläge in einen runderneuerten IAS 37 keineswegs gesichert. Sie stoßen international auf harte Kritik. Die Verfasser untersuchen, inwieweit es dem IASB gelingt, durch ED-IAS 37 und dessen Überarbeitung eine prinzipienbasierte Rechnungslegung nicht-fInanzieller Schulden zu erreichen. Sie kommen zu dem Ergebnis, dass die Neuerungen des ED-IAS 37 entgegen der äußerlichen Deklaration nicht geeignet sind, ein gefestigtes Prinzipiengefüge zur Bilanzierung nicht-finanzieller Schulden zu begründen.
back