Faculty of Economics and Business Administration Publications Database

IFRIC D21 „Real Estate Sales“ – Die Percentage-of-Completion-Methode vor dem Aus?

Authors:
Schmitz, Stefanie
Wolf, Sandra
Source:
Volume: 60
Number: 23
Pages: 1012 - 1020
ISSN-Print: 0340-9031
Link External Source: Online Version
Year: 2007
Abstract: Am 05.07.2007 veröffentlichte das International Financial Reporting Interpretations Committee (IFRIC) die Verlautbarung IFRIC Draft Interpretation D21 „Real Estate Sales“. Die Kommentierungsfrist lief zum 05.10.2007 aus. Zahlreiche Kommentierungsbeiträge belegen den Diskussionsbedarf, welchen die Verlautbarung des IFRIC auslöst. Der Interpretationsentwurf besitzt eine enorme Sprengkraft, die weit über die bilanzielle Behandlung von Immobilientransaktionen hinausreicht. Bei entsprechender Auslegung wird der betriebswirtschaftliche Leistungsfortschritt als Kriterium der Gewinnrealisation ebenso wie die Percentage-of-Completion-Methode zurückgedrängt. An ihre Stelle tritt dann die qualifizierte Teilleistung im Sinne des „Asset-Liability-Approach“. Bei Übertragung der Ideen aus IFRIC D21 auf andere Branchen stellt sich die Frage, ob etliche Fertigungsaufträge (z. B. der Schiffs- und Kraftwerksbau) die Voraussetzungen des IAS 11 (rev. 1993) „Construction Contracts“ noch erfüllen. Der nachfolgende Beitrag skizziert die zentralen Vorschläge des IFRIC D21, verdeutlicht die damit verbundenen bilanziellen Konsequenzen und würdigt sie kritisch.
back