Newsticker

Michael Kühnel hat den Karriere-Preis der DZ BANK Gruppe 2015 in der Kategorie Master- und Diplomarbeiten gewonnen. Kühnel wurde für seine Arbeit zum Thema „‘Too-Big-To-Fail‘ Effect in Equity, CDS and Bond Markets“ ausgezeichnet, die er bei Prof. Dr. Jan Pieter Krahnen geschrieben hatte. Den 3. Preis gewann Irina Gemmo für ihre Master-Arbeit zum Thema „Participating Insurance Contracts as a Risk...[mehr]

Prof. Dr. Bernd Skiera, Professor für Electronic Commerce, ist in den Vorstand des Deutschen Marketingverbandes (DMV) gewählt worden. Er wird dort für den Bereich Wissenschaft und Innovation zuständig sein. Der DMV ist der Berufsverband des Marketing-Managements. Er vertritt die Interessen von mehr als 14.000 Führungskräften und marketingorientierten Unternehmen. „Mein Ziel ist es, die deutsche...[mehr]

Ein Autorenteam um Mark Bernard hat nachgewiesen, dass die Preisbildung auf Märkten umso besser funktioniert, je unterschiedlicher die Marktteilnehmer sind.[mehr]

Prof. Michael Haliassos, Ph.D., Professor für Makroökonomie und Finanzmärkte, ist zum Direktor des neu ins Leben gerufenen Netzwerks für Household Finance des Centre for Economic Policy Research (CEPR) gewählt worden. Ziel des Netzwerks ist es, Forschung zum Themenfeld Household Finance zu fördern, die sowohl wissenschaftlich exzellent als auch relevant für Politiker und Marktteilnehmer...[mehr]

Alexander Demuth, PR Fachmann und langjähriger Lehrbeauftragter der Abteilung Marketing des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften, wurde am 14. April in einer feierlichen Veranstaltung der Titel des Honorarprofessors verliehen. Alexander Demuth gilt als Pionier für Corporate Communications, Corporate Branding und Unternehmenskultur. 1985 gründete er die Werbe- und PR-Agentur Alexander Demuth...[mehr]

Die April-Ausgabe des WiWi-Newsletters steht jetzt für Sie zum Download bereit und gibt Einblicke in die zahlreichen Aktivitäten am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften. [mehr]

Christine Zulehner erklärt, warum die Finanzkrise zu einer Preissenkung in der Baubranche geführt hat und wie Konjunkturprogramme die Situation entschärfen können.[mehr]

Top