Angebote des Gleichstellungsrats am Fachbereich 02

Wir haben es uns zum Ziel gemacht, Frauen am Fachbereich zu fördern und ihre Sichtbarkeit zu erhöhen. Neben der Gremienarbeit engagieren wir uns deshalb für Angebote, die auf die Mitarbeiterinnen und Studentinnen des Fachbereichs abgestimmt sind und langfristig darauf abzielen, den Frauenanteil im Fachbereich zu steigern. Inzwischen gibt es dafür verschiedene Angebote für alle Angehörigen der verschiedenen Statusgruppen. Sollten Sie weitere Ideen oder Wünsche haben, wenden Sie sich gern an uns!

Let’s talk about money, ladies!

Du hast das nagende Gefühl, du solltest dich um deine Finanzen kümmern, weißt aber gar nicht so richtig, warum und wie? Dieser Vortrag richtet sich an alle Frauen, die das Gefühl haben, dass sie sich eigentlich mit dem Thema Finanzen beschäftigen sollten und Unterstützung suchen um die ersten Schritte zu gehen und die Basics zu lernen.

In Kooperation mit dem Female Finance Forum fand am 15.05.2018, um 18:15 Uhr, der Vortrag "Frauen und Finanzen" statt. Alle relevanten Informationen der Veranstaltung sind dem Flyer zur Veranstaltung zu entnehmen. 

Claudia Müller hat mehrere Jahre im internationalen Kontext bei der Deutschen Bundesbank gearbeitet, bevor sie das Female Finance Forum gegründet hat. Das Female Finance Forum ist eine Gemeinschaft, in der Frauen von- und miteinander den Umgang mit Geld und Finanzprodukten lernen. Im Female Finance Forum bekommen Frauen das notwendige Wissen verständlich und praxisnah dargelegt, damit sie die für sie richtigen finanziellen Entscheidungen treffen können.

 

Wie wird frau eigentlich Professorin?

Diese Frage stellten sich am 22.11.2018 Studentinnen bei der Veranstaltung "Wissenschaftliche Karriere von *innen", zu der der Gleichstellungsrat des Fachbereichs 2 eingeladen hat. Als Gesprächsgäste waren diesmal Prof. Dr. Kerstin Pull, Professorin für Personal und Organisation an der Eberhard Karls Universität Tübingen, und Jun.-Prof. Dr. Kristina Kögler von der Goethe-Universität, die zurzeit einen Lehrstuhl an der Universität Hohenheim vertritt, vor Ort. In der Faculty Lounge des House of Finance hörten zehn interessierte Studentinnen in lockerer, privater Atmosphäre zunächst gebannt den Ausführungen zu den unterschiedlichen Karrierewegen der beiden Professorinnen zu. Anschließend standen die beiden Wissenschaftlerinnen Frage und Antwort. Wie wird man eigentlich Professorin? Welche Hürden kommen auf einen zu? Wie gestaltet sich der Alltag einer Professorin und wie verträgt sich der Beruf mit dem Wunsch nach Familie? Gibt es Unterschiede zwischen den Geschlechtern bzgl. des Karrierewegs und gibt es so etwas wie kritische Erfolgsfaktoren?

Offen und ehrlich beantworteten Prof. Pull und Jun.-Prof. Kögler jede Frage, um den Studentinnen den Weg für eine wissenschaftliche Karriere greifbarer und machbarer aufzuzeigen. Prof. Pull berichtete lebhaft von ihrer Post-Doc-Phase, in der ihre Kinder klein waren und sie gleichzeitig beruflich Höchstleistungen bringen musste, da dies die entscheidende Phase im Leben einer Wissenschaftlerin sei. Auch Jun.-Prof. Kögler wies darauf hin, dass ein verständnisvolles und unterstützendes privates Umfeld in Bezug auf Kind und Karriere viel wert sind. Wichtig für einen wissenschaftlichen Karriereweg, und da sind sich beide einig, ist außerdem ein fördernder und fordernder Vorgesetzter sowie die Wahl des richtigen Forschungsgebiets. Nur wer leidenschaftlich sein Thema verfolgt, arbeitet mit Freude und Lust und somit automatisch an seiner Karriere. Ein Karriereweg, der sich lohnt und der beide Wissenschaftlerinnen zu ihrem Traumberuf führte.

Wer diesen Weg einschlagen möchte, sollte schon während des Studiums versuchen, Einblick in die Universitätswelt zu bekommen. Beide Professorinnen gaben daher den Tipp, als wissenschaftliche Hilfskräfte an einem Lehrstuhl zu arbeiten, um die akademische Luft selbst zu schnuppern.

Die Veranstaltung "Wissenschaftliche Karriere von *innen" wurde bereits zum zweiten Mal vom Gleichstellungsrat des Fachbereichs 2 organisiert, federführend von Prof. Dr. Anna Rohlfing-Bastian. Moderiert wurde die Veranstaltung von Dr. Christin Siegfried, Post-Doc der Wirtschaftspädagogik an der Goethe-Universität Frankfurt. ______________________________________________________________________________________ Wir bieten Studentinnen mit der Veranstaltung "Wissenschaftliche Karriere von *innen" regelmäßig während der Vorlesungszeit die Möglichkeit, sich in einem kleinen und vertrauten Rahmen mit Professorinnen über Fragen rund um die Karriere in der Wissenschaft auszutauschen. Welche Aufgaben sind zum Beispiel mit einer akademischen Laufbahn verbunden, welche Herausforderungen können dabei entstehen und wie lässt sich dieser Karriereweg mit einer Familie vereinbaren. Die nächste Veranstaltung findet am Donnerstag, den 22. November 2018, von 12:00-14:00 Uhr im House of Finance, in der Faculty Lounge im Erdgeschoss statt. Zu Gast sind Frau Prof. Dr. Kerstin Pull , Professorin für Personal und Organisation der Eberhard Karls Universität Tübingen, und Frau Jun.-Prof. Dr. Kristina Kögler, Juniorprofessur für Wirtschaftspädagogik der Goethe-Universität Frankfurt. Sie berichten über ihren Karriereweg und stehen dem Publikum für Fragen und Antworten zur Verfügung. Alle wesentlichen Informationen zur Veranstaltungen finden Sie auch im Flyer. Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten Sie, sich bis zum 14.11.2018 per Mail anzumelden. ______________________________________________________________________________________ Die erste Veranstaltung fand am 13.12.2017 mit Prof. Dr. Anna Rohlfing-Bastian und Prof. Dr. Simone Wies (beide Goethe-Universität Frankfurt) statt und wurde von den Teilnehmerinnen als außerordentlich gelungen bewertet.

In regelmäßigem Abstand gibt es ein Treffen für alle Doktorandinnen in ungezwungenem Rahmen, das die Möglichkeit gibt, sich auch außerhalb des Büros auszutauschen und sich im Fachbereich miteinander zu vernetzen. Die Teilnehmerinnen können sich zum Beispiel zum Prozess der Dissertation austauschen, mögliche Entwicklungsprogramme, Förderungen und viele andere Themen.

Der Stammtisch findet alle 2 Monate statt. Der Ort des Treffens wird jeweils vorher bekannt gegeben. Sollten Sie Interesse haben, am Stammtisch teilzunehmen, melden Sie sich einfach bei:

Eltern-Kind-Räume sind Räume, in denen neben einem oder mehreren Arbeitsplätzen die Möglichkeit für Kinder zum Spielen besteht. Sie sind kleine Oasen im Unialltag für studierende und beschäftigte Eltern und deren Kinder. So besteht zum Beispiel die Möglichkeit, Wickel-, Ruhe- und Stillpausen einzulegen. Bisher verfügt die Universität über vier solcher Räume an den Campi Bockenheim, Riedberg und Westend.

Einer der Räume befindet sich auch im Gebäude Rechts- und Wirtschaftswissenschaften (Theodor-W.-Adorno-Plat 1), im Raum RuW 1.112. An der Pforte im RuW-Gebäude erhalten Sie Schließkarten für den Eltern-Kind-Raum, die gegen Pfand für die Dauer der Nutzung ausgeliehen werden können. Wer den Raum häufiger nutzt, kann beim Serviceteam Campus Westend eine Schließberechtigung für die eigene Goethe-Card beantragen. Schreiben Sie hierzu bitte eine Mail mit dem Betreff „Eltern-Kind-Raum im RuW, Raum 1.112“, Ihrem Namen und Ihrer Goethe-Card Nummer an service_ruw[at]dlist.uni-frankfurt[dot]de.

Der Gleichstellungsrat finanziert seit mehreren Jahren einen wöchentlichen Conversation Club, bei dem alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ungezwungenem Rahmen ihr Englisch trainieren und verbessern können. Im Mittelpunkt steht dabei weniger das „pauken“ von Vokabeln und Grammatikregeln, sondern es geht darum, bei einer lockeren Unterhaltung die eigenen Englischkenntnisse aufzufrischen und selbstverständlicher mit der Sprache umzugehen.

Der Kurs findet während der Vorlesungszeit freitags von 11:00 bis 12:30 Uhr im Raum RuW 4.203 statt.

Bei Interesse am Kurs wenden Sie sich gern an:

Dieser Kurs besteht bereits seit dem Wintersemester 2015/16. Seit dem Sommersemester 2017 unterstützt der Gleichstellungsrat die “Bewegte Mittagspause”. Das Sportkonzept für die Mittagspause dient der Vorbeugung und/oder Linderung von Rückenbeschwerden und anderen Problemen, die bei einer vorwiegend sitzenden Tätigkeit auftreten können.

Das angeleitete wöchentliche Training von 30 Minuten unterstützt die Stärkung der Muskulatur und stellt eine gute Abwechslung vom Arbeitsalltag im Sitzen dar. Das Training findet im RuW Gebäude statt. so dass keine langen Wege zum Fitnessstudio notwendig sind. Das Angebot richtet sich insbesondere an technisch-administrative MitarbeiterInnen.

Der Kurs findet während der Vorlesungszeit (12 Termine) donnerstags von 12:00 – 12:30 Uhr und 12:30 – 13:00 Uhr statt.

Bei Interesse am Kurs oder Fragen zu zukünftigen Kursen wenden Sie sich gern an:

Top