FAQ

Hier finden Sie Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen an das Prüfungsamt Wirtschaftswissenschaften.

Nachdem Sie einen Studienplatz durch das Studierendensekretariat erhalten haben und sich in einen Studiengang am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften eingeschrieben haben, müssen Sie einen Antrag auf Zulassung stellen, um sich zu den Prüfungen am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften anmelden zu können.

Dazu ist vor der Anmeldung zur ersten Modulprüfung im jeweiligen Studiengang ein schriftlicher Antrag auf Zulassung zur Bachelor-, Master- beziehungsweise Nebenfachprüfung beim Prüfungsamt einzureichen. Erst danach können Sie sich dann selbstständig online (über QIS) zu Prüfungen innerhalb der geltenden Fristen anmelden.

Der Antrag auf Zulassung ist einmalig zu Beginn des jeweiligen Studiums erforderlich und betrifft daher vor allem Studierende im ersten Studiengangssemester.

Der Antrag auf Zulassung zur Bachelor-, Master- beziehungsweise Nebenfachprüfung ist im jeweiligen Downloadsbereich zu finden.

Der vollständig ausgefüllte Antrag auf Zulassung ist innerhalb der Zulassungsfrist im Prüfungsamt einzureichen. Ein persönliches Erscheinen im Prüfungsamt ist hierfür nicht erforderlich. Der Antrag kann gerne in den Briefkasten des Prüfungsamtes eingeworfen oder per Post versandt werden.

Wichtig!

Eine Prüfungsanmeldung ist nur dann möglich, sofern zu Studienbeginn einmalig ein ausgefüllter Antrag auf Zulassung fristgemäß im Prüfungsamt abgegeben wurde. Ohne eine erfolgte Zulassung ist die Teilnahme an Prüfungen ausgeschlossen!

Bitte beachten Sie auch, dass Sie durch die Zulassung zu keinen (!) Prüfungen angemeldet sind. Jede/r Studierende muss sich innerhalb der Anmeldefristen i.d.R. über das QIS-System selbstständig online zu den Prüfungen anmelden.

Bei Fragen zu Ihrem Bewerbungsstand in einem wirtschaftswissenschaftlichen Masterstudiengang, wenden Sie sich bitte direkt an den zuständigen Programmkoordinator.

Bei Fragen zu Ihrem Bewerbungsstand in einem wirtschaftswissenschaftlichen Bachelorstudiengang lesen Sie bitte die FAQ's des Studien-Service-Center oder wenden sich direkt an das Studierendensekretariat.

Sollten Sie für Ihre Masterbewerbung eine Bescheinigung Ihrer Durchschnittsnote benötigen, schreiben Sie bitte eine E-Mail mit Betreff „Bescheinigung der Durchschnittsnote“ an das Prüfungsamt.

Daraufhin wird Ihnen schnellstmöglich eine Bescheinigung ausgestellt und für Sie beim SSIX Info Center zur Abholung hinterlegt.

Beachten Sie bitte, dass immer nur ein Exemplar der Druchschnittsnotenbescheinigung ausgestellt werden kann. Sollten Sie mehrere Exemplare benötigen, so vervielfältigen Sie diese bitte selbst und lassen die Kopien an entsprechender Stelle, z.B. dem Bürgeramt, beglaubigen.

Eine erneute Bescheinigung kann auf Anfrage erst dann wieder ausgestellt, wenn die Noten aller Prüfungsleistungen, welche Sie in diesem Semester absolviert haben, auf Ihrem QIS-Leistungsnachweis erscheinen.

Ein vorläufiges Bachelorzeugnis wird nicht erstellt.

Die Gesamtnote der Bachelor- und Masterprüfung wird durch eine ECTS-Bewertung ergänzt, die in das Diploma Supplement aufgenommen wird. Die ECTS-Bewertungsskala berücksichtigt statistische Gesichtspunkte für die einzelnen Studiengangsabschlüsse, indem die Gesamtnoten, die im jeweiligen Studiengang in einer Referenzgruppe vergeben werden, erfasst und ihre prozentuale Verteilung ermittelt wird. Maßgeblicher Berücksichtigungszeitraum für die Bestimmung der ECTS-Bewertung sind die dem Ausstellungszeitpunkt vorangegangenen drei Jahre. Die Referenzgruppe ergibt sich aus der Anzahl der Absolventinnen und Absolventen des jeweiligen Studiengangs in einem Zeitraum von drei Studienjahren. Die Berechnung erfolgt nur, wenn die Referenzgruppe aus mindestens 50 Absolventinnen und Absolventen besteht. Haben weniger als 50 Studierende innerhalb der Vergleichskohorte den Studiengang abgeschlossen, so sind nach Beschluss des Prüfungsausschusses weitere Jahrgänge in die Berechnung einzubeziehen.

 

Bachelor of Science / Master of Science (alte Prüfungsordnungsfassungen von 2008)

Die Gesamtnote der Bachelor- bzw. Masterprüfung wird durch eine ECTS-Note ergänzt, die sich folgendermaßen zusammensetzt:

A = die Note, die die besten 10% derjenigen, die die Bachelorprüfung bestanden haben, erzielen,
B = die Note, die die nächsten 25%,
C = die Note, die die nächsten 30%,

D = die Note, die die nächsten 25%,
E = die Note, die die nächsten 10% erzielen.


Master of Science (neue Prüfungsordnungsfassungen von 2014)
Die Gesamtnote der Masterprüfung wird durch eine ECTS-Einstufungstabelle ergänzt, die folgendermaßen dargestellt wird:

Gesamtnoten                                          Gesamtzahl                                             Prozentzahl der Absolvierenden

                                                               innerhalb der Referenzgruppe                innerhalb der Referenzgruppe

bis 1,5 (sehr gut)

über 1,6 bis 2,5 (gut)

über 2,6 bis 3,5 (befriedigend)

über 3,6 bis 4,0 (ausreichend)

 

Im Speziellen hat der Prüfungsausschuss entschieden, dass bei den Masterstudiengängen "Wirtschaftspädagogik", "International Economics and Economic Policy" sowie "Money and Finance" der neuen Prüfungsordnungsfassungen von 2014 die Jahrgänge der alten Prüfungsordnungsfassungen von 2008 mit einbezogen werden.

Bei den Masterstudiengängen "Betriebswirtschaftslehre", "Management" und "International Management" der neuen Prüfungsordnungsfassungen ab 2014 wird hingegen keine ECTS-Bewertung angegeben, solange keine Vergleichsdaten vorliegen.

  • Wenn Sie vor /während einer Klausur erkranken, benötigen Sie ein ärztliches Attest.
  • Bitte verwenden Sie hierfür das Formular für die Bescheinigung der Prüfungsunfähigkeit (Ärztliches Attest), welches im Downloadbereich der Website des Fachbereiches zum Herunterladen hinterlegt sowie im Prüfungsamt ausgelegt ist.
  • Sofern Prüfungsunfähigkeit während der Klausur auftritt, müssen Sie dies auf Ihrer Klausur schriftlich vermerken, unterschreiben und vor Klausurende ausdrücklich den Abbruch der Klausur gegenüber dem Aufsichtführenden erklären.
    Es ist jedoch zu beachten: Wenn Sie in Kenntnis von gesundheitlichen Problemen eine Klausur antreten, so tragen Sie das Risiko einer hieraus resultierenden verminderten Leistungsfähigkeit. Ein erfolgreiches Berufen auf diese Krankheitssymptome ist dann nicht mehr möglich.
  • Das Formular für die Bescheinigung der Prüfungsunfähigkeit (Ärztliches Attest) muss unverzüglich, d.h. ohne schuldhaftes Verzögern, dem Prüfungsamt vorgelegt werden. Es kann gerne in den Briefkasten des Prüfungsamtes eingeworfen oder per Post eingeschickt werden.
  • Bitte geben Sie stets Ihre Matrikelnummer und die betroffene Klausur an.

In Zweifelsfällen kann ein amtsärztliches Attest verlangt werden.

Wichtiger Hinweis: Sie erhalten bei Einreichung eines Attestes in jedem Fall vom Prüfungsamt eine Nachricht an Ihre studentische E-Mail-Adresse (@stud.uni-frankfurt.de)

  

Weitere Infos finden Sie auf dem Merkblatt zum Verhalten im Krankheitsfall (oder bei sonstigen Rücktritten).

In Krankheitsfällen ist eine Verlängerung der Abgabefrist einer Bachelor- bzw. Masterarbeit möglich.

Hierfür ist die Vorlage der vorgeschriebenen Dokumente "Formular für die Bescheinigung der Prüfungsunfähigkeit (ärztliches Attest)" sowie "Antrag auf Verlängerung der Bearbeitungszeit einer Bachelor-/Masterarbeit wegen Erkrankung" erforderlich.

Bitte beachten Sie, dass Antrags- und Attestformular unverzüglich nach Bekanntwerden der Erkrankung und vor Abgabe der Bachelor-/Masterarbeit im Prüfungsamt eingereicht werden müssen.

Bitte beachten Sie im Speziellen auch das Merkblatt zur Durchführung der Bachelorarbeit / Masterarbeit.

Die erforderlichen Formulare sind im Downloadsbereich zum Herunterladen hinterlegt.

Wo finde ich einen Amtsarzt?

Nach einer Regelung der Gesundheitsämter in Hessen ist nun der Studienort maßgeblich und nicht der gemeldete Wohnort. Daher ist für die Ausstellung des amtsärztlichen Attests das Gesundheitsamt des Studienortes zuständig.

Einen Auftrag für den Amtsarzt erhalten Sie vom Prüfungsamt. Den Termin vereinbaren Sie bitte unverzüglich mit dem örtlich zuständigen Amtsarzt (Gesundheitsamt) in Frankfurt.

Adresse:

Gesundheitsamt

Amtsärztlicher Dienst

Breite Gasse 28

60313 Frankfurt  

Kontakt:

Tel:  +49 (0)69 212 -33970 oder -33622

Fax: +49 (0)69 212 31265

Öffnungszeiten:

Mo - Fr       08:00 - 12:00 Uhr  

Gehen Sie bitte persönlich bei Prüfungen spätestens am Prüfungstag (auch ohne Termin) zum Amtsärztlichen Dienst im Gesundheitsamt Frankfurt am Main oder bei Abgabe einer wissenschaftlichen Arbeit nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung.

Der amtsärztliche Dienst ist in der Regel auch außerhalb der Öffnungszeiten erreichbar. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Gesundheitsamts.

Wenn sich die Termine für Ihre angemeldeten Klausuren überschneiden sich, gehen Sie bitte wie folgt vor: 

  • Bitte setzen Sie sich mit den betroffenen Lehrstühlen in Verbindung.
    Sie benötigen die Zustimmung eines der betroffenen Lehrstühle, dass Sie die entsprechende Klausur von oder nach der regulären Prüfungszeit schreiben können.
  • Ein Mitarbeiter des Lehrstuhls muss sich dazu bereit erklären, Sie dafür zu betreuen, zu beaufsichtigen und Ihnen einen Raum zur Verfügung zu stellen.
  • Ob ein Lehrstuhl dieser Lösung zustimmt, liegt jedoch in seinem Ermessen.
  • Falls Sie eine Zustimmung erhalten haben und eine zeitgleiche Klausur vor- oder nachschreiben, geben Sie bitte dem Prüfungsamt per E-Mail unbedingt Bescheid.

Die Einsichtstermine werden meistens zusammen mit den Klausurnoten am Lehrstuhl und/oder auf der Internetseite des Prüfungsamtes veröffentlicht.

Sollten Sie an den genannten Terminen aus gesundheitlichen oder aus anderen zwingenden Gründen verhindert sein, so setzen Sie sich bitte umgehend mit dem entsprechenden Lehrstuhl in Verbindung und legen dort ein ärztliches Attest bzw. anderweitige Nachweise vor, welche Ihre Verhinderung belegen.

Das Gutachten Ihrer Bachelor- bzw. Masterarbeit können Sie entweder im Prüfungsamt oder an der Professur einsehen.

Das Gutachten kann ohne Anfrage in der persönlichen Sprechstunde der Zeugnisausgabe im Prüfungsamt eingesehen werden. Für die Einsicht während der Sprechstunde des Prüfungsamtes bitte die Wartemarke "Zeugnisabholung" ziehen.

Ansonsten bitten wir um eine kurze Anfrage per E-Mail.

Die Einsicht des Gutachtens an der Professur ist erst nach Veröffentlichung der Note über QIS möglich.

Informationen zur Anmeldung der Masterarbeit entnehmen Sie bitte dem Merkblatt zur Durchführung der Masterarbeit. Weitere Einzelheiten zum Thema "Masterarbeit" finden Sie hier unter dem Stichpunkt "Masterarbeit".

Die Studierenden der Bachelor-, Nebenfach- sowie der Masterstudiengänge haben die Möglichkeit, weitere, als die in der jeweiligen Ordnung vorgeschriebenen Wahlpflichtmodule zu absolvieren (Zusatzmodule).

Im Speziellen gilt dabei Folgendes für die einzelnen Studiengänge:

  • Bachelor of Science und Nebenfach
    Wenn Sie mehr Wahlpflichtmodule erbracht haben, als für den jeweiligen Abschluss erforderlich sind, so werden, bezogen auf alle absolvierten Wahlpflichtmodule, die notenschlechteren Wahlpflichtmodule als Zusatzmodule gewertet.
    Wie viele CP in welchem Bereich zur Absolvierung der Bachelor- bzw. Nebenfachprüfung zu erbringen sind, ist in § 24 bzw. § 23 der jeweiligen Prüfungsordnung geregelt.
  • Master of Science
    Wenn Sie mehr Wahlpflichtmodule erbracht haben, als für den jeweiligen Abschluss erforderlich sind, so werden diejenigen Wahlpflichtmodule, die zuletzt absolviert wurden, als Zusatzmodule gewertet. Sofern mehrere Module im selben Semester absolviert worden sind, werden die notenschlechteren Module als Zusatzmodule gewertet.
    Wie viele CP in welchem Bereich zur Absolvierung der Masterprüfung zu erbringen sind, ist in § 30 bzw. § 31 der jeweiligen Prüfungsordnung geregelt.

Falls eine Veranstaltung in Ihrem Leistungsnachweis nicht in dem Bereich zugeordnet ist, in dem Sie sie gewählt haben, schreiben Sie bitte eine kurze E-Mail an das Prüfungsamt.

Nach der Überprüfung wird der besagte Schein dem entsprechenden Studienabschnitt zugeordnet.

Deutscher Leistungsnachweis während des Studiums

Einen deutschen Leistungsnachweis können Sie sich über das Selbstbedienungsportal QIS ausdrucken.

Nur für die folgenden zwei Ausnahmen wird ein deutschsprachiger Leistungsnachweis vom Prüfungsamt ausgegeben:

  • Studierende, die bis auf die Bachelor - bzw. Masterarbeit alle Leistungen erbracht haben und sich um eine feste Arbeitsstelle bewerben wollen.
  • Studiernde die nachweisen können, dass der QIS-Ausdruck für den Verwendungszweck nicht ausreicht.

Allerdings gibt es maximal einen Leistungsnachweis. Sollten Sie weitere Ausfertigungen benötigen, bitten wir Sie das Ihnen ausgestellte Exemplar selbst zu kopieren und z.B.: beim Bürgeramt beglaubigen zu lassen.

Englischsprachiger Leistungsnachweis während des Studiums

  • Falls Sie für die Bewerbung an anderen Hochschulen einen englischsprachigen Leistungsnachweis (Record of Results) brauchen, schicken Sie bitte eine Mail ans Prüfungsamt und wir werden Ihnen schnellstmöglich ein Transcript erstellen.
  • Die Bearbeitungsfrist kann bis zu vier Wochen dauern.

Leistungsübersicht nach Beendigung / Abbruch des Studiums am Fachbereich 02

Nach Beendigung / Abbruch des Studiums am Fachbereich 02 kostet eine Ausstellung einer Leistungsübersicht je € 50 (entsprechend VwKostO-MWK vom 18.11.2009)

Ihrem formlosen Antrag fügen Sie bitte den Nachweis über die Entrichtung der Gebühr bei. Unsere Kontoverbindung finden Sie hier.

Versand der Unterlagen ins In- oder Ausland

Falls Sie den Versand des Transcriptes oder Zeugnisses ins  Inland oder Ausland wünschen, senden Sie uns bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag.

Bitte beachten Sie: Der Versand von Unterlagen erfolgt auf eigenes Risiko!

Informationen zur Beantragung von Zeugnissen und Zweitschriften finden Sie hier

Sie werden per E-Mail an Ihre studentische E-Mail-Adresse benachrichtigt, sobald Ihr Zeugnis zur Abholung bereitliegt. Die Zeiten für die persönliche Sprechstunde der Zeugnisausgabe finden Sie hier.


Falls Sie Ihr Zeugnis nicht selbst abholen (können), finden Sie hier Informationen zum weiteren Vorgehen.

Informationen zur Beantragung von Zeugnissen und Zweitschriften finden Sie hier.

Sie werden per Mail an Ihre studentische E-Mail-Adresse informiert, sobald das Zeugnis zur Abholung bereitliegt. Die Zeiten für die Zeugnisausgabe finden Sie hier.

Diese Vollmacht dient dazu, dass eine von Ihnen bevollmächtigte Person beispielsweise Ihre Zeugnisunterlagen im Prüfungsamt oder Unterlagen im SSIX Info Center für Sie abholen darf. Die jeweilige Stelle wird Ihr Zeugnis ausschließlich an Sie oder an die von Ihnen bevollmächtigte Person herausgeben, sofern diese sich ausweisen kann.

Wichtig: Stellen Sie nur Personen eine Vollmacht aus, denen Sie vertrauen!

Hier finden Sie eine beispielhafte Vollmacht für die Abholung von (Zeugnis-)Unterlagen.

Wir empfehlen, diese Vorlage zu nutzen.

Wir akzeptieren aber auch Vollmachten, welche mit dieser im Wesentlichen übereinstimmen.
Hierbei ist Folgendes zu beachten:

  • Sie als (ehemaliger) Studierender müssen diese Vollmacht unterschreiben.
  • Die Vollmacht muss im Original vorgelegt werden, entweder bei Abholung durch den Bevollmächtigten persönlich oder im Voraus postalisch oder per Fax.
  • Der Bevollmächtigte muss sich bei der Abholung mit einem amtlichen Lichtbildausweis (Personalausweis, Reisepass, Führerschein) ausweisen können. Andernfalls kann nichts ausgehändigt werden.
  • Ausschließlich der Bevollmächtigte kann in Ihrem Auftrag Unterlagen abholen. (Die Vollmacht ist nicht übertragbar!)

QIS-Passwörter werden nur vom Hochschulrechenzentrum (HRZ) ausgegeben.

Diese können ausschließlich persönlich im HRZ Service Center beantragt und abgeholt werden (nach Vorlage eines gültigen Lichtbildausweises). Dies gilt gleichermaßen für alle anderen Passwörter.

Sprechzeiten und Standorte des HRZ Service Center finden Sie hier.

Das Ausstellen einer Unbedenklichkeitsbescheinigung ist unsererseits nicht möglich, da seit dem Bologna-Prozess die Unbedenklichkeitsentscheidung bei der Folgehochschule liegt.

Zu diesem Zweck kann der Studierende der Folgehochschule jedoch eine aktuelle Bescheinigung der "Prüfungsleistungen der Bachelorprüfung/Masterprüfung" vorlegen. Dieser sind alle abgelegten Prüfungsleistungen, die bestandenen wie nicht bestandenen, zu entnehmen. Damit ist es der Folgehochschule möglich, die Anzahl der Prüfungsversuche mit der eigenen Prüfungsordnung abzugleichen und in Folge dessen über den vorhandenen oder nicht mehr vorhandenen Prüfungsanspruch des Studierenden zu entscheiden.

Ein Unternehmen, bei dem Sie sich beworben haben, wünscht eine Bestätigung Ihrer Angaben bezüglich Ihres Hochschulabschlusses. Diese Bestätigung können Sie vom Prüfungsamt erhalten, allerdings muss eine Person aus diesem Unternehmen/das Unternehmen von Ihnen dazu bevollmächtigt sein.

Hier finden Sie eine beispielhafte Vollmacht für die Bestätigung von Angaben.

Wir empfehlen, diese Vorlage zu nutzen, da sie den deutschen Datenschutzbestimmungen entspricht.

Wir akzeptieren aber auch Vollmachten, welche mit dieser im Wesentlichen übereinstimmen.
Hierbei ist Folgendes zu beachten:

  • Sie als (ehemaliger) Studierender müssen diese Vollmacht unterschreiben.
  • Die Vollmacht muss im Original mit Unterschrift eingereicht werden, entweder postalisch oder per Fax.
  • Wir empfehlen, diese Vollmacht über Sie als Studierenden einzureichen.
  • Sie als Vollmachtgeber haben die Möglichkeit, die Vollmacht zeitlich zu befristen (wird empfohlen).
  • Die in der Vollmacht aufgeführten Angaben sind lediglich Vorschläge. Sie können Angaben streichen, wenn Sie nicht möchten, dass wir diese dem Bevollmächtigten bestätigen.
  • Es wird ein offizielles Schreiben des Unternehmens im Original benötigt, das die Angaben enthält, die wir bestätigen sollen.

Seit Januar 2018 gelten erstmals auch für Studentinnen umfassende gesetzliche Regelungen zum Mutterschutz.

Im Falle einer Schwangerschaft wenden Sie sich bitte für weitere Auskünfte zu den Sprechstunden (donnerstags, 9-10 Uhr) an die Leitung des Prüfungsamtes.

Den Antrag auf Gasthörerschaft erhalten Sie im Studien-Service-Point oder Studierendensekretariat. Sie können ihn aber auch auf der Internetseite des Studien-Service-Centers herunterladen.

Ein Gasthörer kann die genehmigte Lehrveranstaltung besuchen, allerdings keine abschließende Prüfung darin ablegen.

Top